Ich hab eine Mark Fünfzig.
Grinse stolz die Wand an, klatsch sie mit ausgebreiteter Hand auf den Tisch. Schaue mit gehobenen Kopf durch den Raum. Reib mir die Hände. Zupf meine Jacke zu recht. Blicke nachdenklich auf die Mark Fünfzig. Das ist ein schäbiger Tisch. Echt.
 

Ich geh zur Kirmes. Kauf mir eine bunte Tüte funkelnder Freiheit. Für eine Mark Fünfzig. Das kannst du mir glauben. Auf das die Monster unter meinem Bett in mich mal in Frieden lassen.
Meine Mark Fünfzig.

26.7.09 10:38
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de