Du hast dich erwürgt, bist sprachlos, tot. Seit wann hast du gar nichts mehr zu sagen? Der Keller ist finster und die Tür abgeschlossen,
du verkriechst dich.
Es zieht dich weg in die Einsamkeit, während du hilflos nach Aufmerksamkeit schreist. Du stehst weder hinter dir noch hinter deinen Worten. Du schwebst leer lächelnd durch das Herbstmeer. Willst was sein, was du nicht bist, du bist nicht das Blatt, dass am längsten am Baum hängen wird, du bist nicht der Vogel der am schönsten singt.
15.10.12 16:39


Gratis bloggen bei
myblog.de