every you. every me.
how can i discripe the feeling of you lying right next to me.
2.5.11 11:37


 
 
 Realitätsflucht ich küsse deine Hand, denn zuhause sein schlägt in meinem Kopf immer wieder ein wie eine Bomde.
 
Der Weg führte uns zum Hafen, immer wieder. Holde Freiheit, lieblicher goldener Käfig, drei Tage gingen wir Hand in Hand und ich kann es nicht erwarten der Vernunft aufs Neue einen Streich zu spielen, um mich zu dir zu schleichen. Dann versteck' ich mich ganz heimlich in deinem Wunderland.
10.5.11 00:33


 
Du nimmst deine Gefühle immer mit nach Hause.
15.5.11 10:23


 
 
Vergangenheit - die Sehnsucht schreit nach dir,
während wir in unseren Armen untergehen.
 
Ihr seid die Gegenwart ohne Zukunft, die in der Vergangenheit nicht atmen konnte. Als eure Lippen aufeinander treffen fühlt sie wie ihr sie hättet fühlen können. Deine Haut ähnelt lebendig gewordenen Erinnerungen und vergangene Sommerbrisen findet sie in deinem Atem wieder. Hand in Hand und ein Erliegen.
Sekunde um Sekunde.
19.5.11 23:11


 
Wir träumen von Übermorgen und der Tag stirbt langsam unter unseren tanzenden Füßen. Du hast uns den Sommer zurück gebracht und wir trinken ihn so lange, bis unsere Gläser nicht mehr nur halb voll sind.
 
Nach einem Tag ohne Nacht zu spät nach Hause kommen und den nächsten verschlafen, und man ist nicht verwundert über das, was die letzten Monate verändert haben sondern sieht ihm mit einem hämischen grinsen entgegen.

Ich schmeisse den Pessimisten in mir über Board. Winke den Konsquenzen hinterher, denn ihre Zeit ist einfach noch nicht gekommen.
23.5.11 13:21


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de