Ich war immer mehr so der Stubehockertyp,
viel von der Welt hab' ich noch nicht geseh'n.
 
1.9.10 14:44


 
Du schmierst ihr Honig um den Mund, sie leckt 
ihn ab und schubst dich weg. 
1.9.10 16:06


 
Noch ein Fehltritt, Baby, wo willst du denn ganz hin?

Falsche Hand, falscher Atem, falsche Lippen. Du willst es nicht und tust es doch. Du gehst da längs, obwohl die Straße brüchig ist. Das bleibt ein Geheimnis, flüster ich mir zu, doch ein Geheimnis bleibt nie eins. Schafe drehen sich im Kreis und fressen Wölfe. So sei kein Geheimnis und versteck dich nur.

 

Träume sind Vergangenheit - Die Ehrlichkeit ist uns entflohen.

5.9.10 00:11


 
Du hast deine Irrwege, Komischheiten. Lippendrücker, du bist kein Zungenküsser. Mit dir steht alles still, kein Zeiger bewegt sich. Nur wir.
9.9.10 14:01


 

 
Ich hasse dich. Wand. Stuhl. Sofa. Fenster. Gardine.

Lieber Tisch, ich verabscheue dich, dich an dem ich jeden Tag sitze. Tapete, ich hasse dich, dich die ich Tag für Tag mit leeren Blicken löcher. Sehr geehrter Herr Fußboden, würden Sie mir verzeihen, wenn ich Sie an so manchem Montag, Mittwoch oder Freitag mit meinem Mageninhalt beglücken würde?

Liebste Treppe, du führst nach oben. Jede einzelne deiner Stufen knarrt, ich mag ihre Farben, doch manchmal würde ich am liebsten die Axt aus der Garage nehmen, um sie zu zertrümmern.  Liebe Treppe, weißt du, du führst von Unten nach Oben . Ich hasse Oben und Unten und du führst zu beidem.

Oh, altes, großes Haus, ich hasse deine Wände, Türen und Fliesen, das Parkett und jede Leiste.
Doch tief in mir drin, da weiß ich, altes Haus, ich hasse nicht dich sondern nur das, was du gesehen hast.
 

 

17.9.10 00:54


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de