Mein Kopf scheint sich in zwei geteilt zu haben, er denkt nicht mehr zusammen nach. Da bilden sich zwei Meinungen. Eine zuviel. Eine die alles kompliziert macht.

 

Werf mit Positiv und Negativ um dich, erschlag mich mit der Realität.

 

Doch troz allem. Ohne dich ist alles leer. Mir fehlt dein Herzschlag zum Einschlafen.

21.4.09 23:16


..

Why do we just sit around and break each other's heart
 
Wir sind an einem Punkt angekommen, wo wir nie hätten seien sollen. In letzter Zeit ist viel in die falsche Richtung gegangen.
 
Wir laufen aneinander vorbei.
Unsere Köpfe scheinen vor lauter Gedanken-Tentakeln schier zu explodieren, nur, weil wir zu unfähig sind ihnen freien Lauf zu lassen.
 
Wir können die Wahrheit nicht aussprechen oder bloß nicht in Worte fassen.
 
Da werden wir jeden Tag in unserer Ahnungslosigkeit gebadet. Von Außen strömt die Trägheit in uns ein.
 
 
Wir sind zu blind zu merken, dass es uns gut geht, wenn wir nicht beisammen  sind.
 
 
25.4.09 00:10


wolkenverloren

Manchmal fühle ich nichts, wenn ich dich ansehe, vielleicht weil ich versuche die vergangenen Monate in die tiefste und hinterste Ecke meines Kopfes zuverkramen - vielleicht weil ich mich konzentriere nicht daran zu denken. Es ist, als würde ich eine Wand anstarren. Nichts sagend.
Du gibst so viel von dir, was ich nie erwartet hätte von dir zu hören. Soviel, was ich nie hätte hören wollen. Auch wenn es dir möglicherweise nicht auffällt. Oder du nicht daran denkst, wie es wirkt. Auf mich. Und diese ganze Situation.
Ich will dir nicht vorschreiben, wie du zu denken hast. Aber vielleicht solltest du mal mehr über das nachdenken, was bei dir passiert, als über den Mord und Todschlag in der ganzen Welt, sonst kriegst du dich gar nicht mehr mit.
 
 
 
 
 
Da ist so viel was ich dir noch nie gesagt habe.
 
 
25.4.09 12:07


zucht

Das ist es. Man sitzt an einem bewölkten Montag Morgen um 9.55 Uhr in einem noch grauerem Klassenraum. Die Fenster sind verhängt mit dreckigen orangenen Vorhängen, die die letzten paar freiheitlichen Sonnenstrahlen aussperren.
Der Lehrer sitzt in der hintersten Reihe und überlässt das Reden heute mal so 'ner Versicherungs Tussi. 'Bewerbungstraining'.

Während sich über die Hälfte der anwesenden Schüler innerlich bereits verabschiedet haben, geht sie vorne im Kreis und erzählt irgendwas mit ihrer quietsch Stimme.

 

Ja. Davorne steht eine ca. 1.70cm große Frau, die sich die Haare blond gefärbt hat - und betet uns genau wie die Anderen diesen Schwachsinn runter.
A lá, wir sagen euch was ihr zu tuen habt, sons' landet ihr in der Gosse.

Hier geht alles an den eigenen scheiß Regeln kaputt. Die sind nur höflich, weil sie 's müssen. Eigentlich würden Sie lieber irgendwo rum gammeln und schön ein durchzieh'n. Drecks Pack.

 

27.4.09 16:04


heute und morgen

Du weißt es so wie ich. Der Dreck von Morgen wird der gleiche sein wie Heute. Die Wolken stehen am Himmel und die Luft scheint sich nicht zu bewegen. Es fühlt sich an als würde die Welt stehen bleiben, während ich am Telefon
deinen ruhigen Atemzügen lausche.Da ist es wieder, unendliche Stille. Minuten in denen ich lieber nichtmal 2cm von dir entfernt wäre.
Weine leise in den leeren Raum. Der ohne dich noch viel einsamer ist.
Vielleicht momentan einfach zu emotional.
Das sind die Tage an denen ich merke, wie sehr ich deine Anwesenheit vermisse. Wie sehr du neben mir fehlst.
Und wie sehr es mich ankotzt immer nur von dir zu schreiben und an dich zu denken.
Es schnürt mir meine kreativen bunten Gedanken ab. Von Zeit zu Zeit - und macht mich leer.

Ehrlich. Ich frag' mich oft, was in deinem Kopf für ein Film spielt.
Was in dir vorgeht, und warum du gerade wieder so gemein zu mir bist. Und warum du dich
jetzt wieder benimmst, als wäre ich das tollste der Welt. Und warum, warum du
über so vieles so viel und so oft nachdenkst. Und warum du so wundervoll tiefgründig
sein kannst, und bist. Doch wieso, du dich nie. SO. richtig. Klar.
Darüber äußern kannst was wirklich ist.

Da regnet es draußen und ich frage mich, wie oft du lügst, wie oft du schweigst.
Wie oft du sagst, dass du es hasst. Wie oft du es selbst tust.


Wie verflucht oft du mich in den Wahnsinn treibst.

Und wie viel Zeit muss vergehen, damit Gras über alles wächst, und neue Blumen kommen.
28.4.09 22:17


Gratis bloggen bei
myblog.de